Kohlemiene von BHP Billiton in Australien

BHP: Warum ich halte

Die Ausschüttung vergangen März kürzte BHP Billiton um 74 %. Die kommende Dividende wird ebenfalls gekürzt, sodass die Gesamtdividende im Vergleich zum Vorjahr sogar um 75 % geringer ausfällt.

Trotzdem habe ich meine Aktien von BHP Billiton bisher nicht verkauft und auch noch nicht über einen Verkauf nachgedacht. Warum nicht?

Mein Ziel ist es doch Dividendeneinkünfte zu generieren. Das ist richtig. Richtig ist auch, dass mich die Kürzung von BHP Billiton auf meinem Weg zurück wirft.

Mein Anlagehorizont übersteigt aber aktuell 30 Jahre und mehr und ich bin der festen Überzeugung, dass ein derartig großes Unternehmen auch noch lange fortbesteht. Was das konkret für den Aktienkurs bedeutet kann ich heute nicht sagen.

Wenn man aber bedenkt, dass der sogenannte Earth Overshoot Day (der Tag an dem mehr natürliche Rohstoffe verbraucht wurden, als nachwachsen) – bis auf wenige Ausnahmen – jährlich früher eintrifft, so bin ich mir sicher, dass weiterhin Unternehmen benötigt werden, die diese Rohstoffe beschaffen. Und BHP Billiton ist ein solches Unternehmen.

Außerdem wird ein Konzern nur weiterhin Ressourcen fördern, solange er es langfristig profitabel anstellen kann. Und dieses Potenzial sehe ich weiterhin in BHP Billiton.

Und zu guter Letzt der Hinweis: Dieser Beitrag stellt keine Handels-, Kauf- oder Verkaufsempfehlungen dar.

Long BHP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.