Desillusion – Teil 1

Um von Anfang an zu lesen, schaut euch erst die Einleitung dieser Artikelserie an.

Die schlechte Nachricht zuerst. Es gibt sie tatsächlich, Panels die enttäuschen und bei denen ich von einer Registrierung tendenziell eher abrate.

Natürlich sind das alles subjektive Meinungen und vielleicht liegt es an meinem Alter oder meinem Geschlecht, an der Zielgruppe eben. Jeder soll seine eigenen Erfahrungen machen. Ich berichte nur, wie ich persönlich es empfunden und wahrgenommen habe. Ich möchte weiß Gott niemanden an den Pranger stellen. Doch sollte man Kritik in Zeiten der Meinungsfreiheit äußern. Und wer weiß, vielleicht habt ihr mehr Glück 😉 Probiert es aus.

Bei consumer-opinion.com erhält man für die Teilnahme an der Basisbefragung bereits 0,80 €. Die Auszahlgrenze liegt bei 10 € und eine Freundschaftswerbung ist nicht möglich. Zu den Umfragen wird man laut Website, deren Gestaltung mir übrigens überhaupt nicht gefällt, per Mail eingeladen. Sehr unübersichtlich fand ich die Tatsache, dass Gutschriften immer erst zu einem späteren Zeitpunkt gutgeschrieben und somit sichtbar wurden.

Zugegeben ich wurde nicht einmal zu einer Umfrage eingeladen. Mag durchaus sein, dass ich zu schnell aufgegeben habe, aber wenn der Rubel bei den anderen Anbietern längst rollt und mich der Rest nicht überzeugen kann. Dann melde ich mich eben wieder ab.

Der Anbieter refero.de hat meiner Meinung nach eine richtig unattraktive Homepage. Und auch das Handling mittels Einloggen über Probandennummer und Passwort bis hin zur Menügestaltung nach dem Anmeldevorgang waren mir etwas unsympathisch. Das Konzept wirkt unmodern und veraltet. Jeder Haushalt darf nur einen Account besitzen und für jeden angeworbenen Freund gibt es 1 €. Ab 15 € kann man sich das Guthaben auf sein Konto überweisen lassen. Auch hier meldete ich mich ab, bevor ich überhaupt an einer Umfrage teilnahm. Ganz einfach, weil es mir nicht gefiel und weil es für mich nicht passte.

Das nächste Panel (omnipanel.de) bot mir einfach eine zu geringe Bezahlung. Gerechnet wird hier in Punkten. 10 Punkte entsprechen einem Euro. Eingeladen wird man ebenfalls per Mail. Für jeden geworbenen Freund werden 5 Punkte, also 0,50 € gutgeschrieben. Ab 150 Punkten kann man sich einen Amazon-Gutschein aussuchen, ab 200 Punkten gibt es eine Barüberweisung und ab 250 Punkten stehen weitere Gutscheine von beispielsweise Ikea oder DM zur Auswahl.

Zugegeben ist gibt auch andere Anbieter, die schlecht bezahlen, aber bei denen geht es weniger ums nackte Geld verdienen, sondern vielmehr um die Tatsache Spaß zu haben. Unendlich viel Spaß!

Für die Registrierung bzw. die erste Profilumfrage gibt es im Übrigen 10 Punkte geschenkt. Ich wurde häufig zu Umfragen eingeladen, in der ersten Woche sogar 5-6 Mal. Allerdings gab es entweder nur wenige Punkte für die Teilnahme der Befragung  (z.B. 3, 5 oder 9 Punkte),  es stellte sich raus, dass ich nicht zur Zielgruppe gehörte oder die Umfrage ließ sich einfach nicht öffnen bzw. der Server war nicht zu erreichen.

Meine bislang schlechteste Erfahrung habe ich mit mymarktforschung.de gemacht. Hier bekommt man ständig Mails mit Umfrageeinladungen. Hört sich zunächst mal gut an, aber im Grunde ist es die reinste Verarsche. Zum Schluss fühlte ich mich wie ein Spam-Ordner. Entweder muss man gefühlte tausend Fragen beantworten, um dann kurz vor knapp zu erfahren, dass man nicht zur gesuchten Zielgruppe gehört oder der Server bricht mittendrin ab und ist nicht mehr anwählbar. Die Bezahlung liegt im unteren Bereich. Für eine Umfrage zum Thema Strom erhielt ich 0,70 €. In den anderen Einladungen wurden die Umfrageteilnahmen in meinem Fall maximal mit 2,40 € bepreist.

Jetzt die gute Nachricht. Es geht auch anders.

Fortsetzung folgt …

PS: Bei wisopanel.net habe ich mich auch relativ zügig wieder abgemeldet. Das hatte aber rein gar nichts mit dem Panel zu tun, sondern lag einzig und alleine daran, dass ich häufiger an Umfragen teilnehmen möchte. Wisopanel ist nämlich ein Forschungsprojekt an der Universität Freiburg. Nur bin ich fürs lange warten einfach zu ungeduldig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.