Drei Dividendenaktien in meiner engeren Auswahl

Dieses Jahr werde ich vermutlich keine Aktienkäufe mehr tätigen. Dennoch möchte ich dieses Blog künftig etwas persönlicher gestalten und mehr private Erfahrungen teilen. Dies betrifft nicht nur meinen Depotaufbau, sondern auch meine Erfahrungen mit einem einfachen Leben, welches meine Investitionen in der Form überhaupt erst möglich gemacht hat.

In diesem Beitrag möchte ich euch drei Unternehmen vorstellen, die ich aktuell interessant und für mich als kaufenswert erachte. Bitte beachtet den Haftungsausschluss, dass es sich nicht um eine Kaufempfehlung handelt.

Nike Inc. ist ein führender Sportartikelhersteller. Unter die Produktpalette fallen insbesondere Schuhe, Sportbekleidung, Sport-Accessoires sowie Fitness-Trecker. Das Unternehmen ist vor allem stark in seiner Werbung und seinem Sponsoring.

Zu Nikes größten Konkurrenten gehören der deutsche Konzern Adidas sowie das im Verhältnis zu Nike und Adidas noch recht junge Unternehmen Under Armour, welches aktuell besondere Aufmerksamkeit genießt.

Für das erste Quartal verkündete Nike einen Gewinn von 0,73 $ pro Aktie statt den erwarteten 0,53 $. Geht man davon aus, dass Nike für den Rest des Jahres zumindest seine Erwartungen erfüllt, käme man auf ein künftiges KGV von rund 21,6 (52 $ je Aktien / 2,41 $ prognostizierter Gewinn je Aktie).

Die Dividendenrendite liegt allerdings lediglich bei 1,23 % p.a. Die Ausschüttungsquote jedoch nur bei rund 26,6 % (unter Berücksichtigung des angenommen Gewinns von 2,41 $ je Aktie), was viel Spielraum für weitere Steigerungen zulässt.

United Technologies Corporation ist ein global operierender Technologiekonzern. Zur Peergroup gehören unter anderem Boeing und General Dynamics.

Der Gewinn pro Aktie beläuft sich aktuell geschätzt auf etwa 8,5 $, was bei  einem Kurs von ungefähr 100 $ ein KGV von rund 11,8 ergibt. Die annualisierte Dividende liegt für 2016 bei 2,62 $/Aktie was einer Ausschüttungsquote von 30,1 % entspricht. Auch bei United Technologies gibt es noch Raum für künftige Dividendenerhöhungen.

Die anfängliche Dividendenrendite liegt bei circa 2,64 %.

Die Bayer AG ist ein Konzern, der in den Bereichen Pharma und Chemie tätig ist. Aktuell ist Bayer meist gemeinsam mit Monsanto in der Presse vertreten. Bayer möchte Monsanto übernehmen.

Dadurch könnte Bayer zum weltweit größten Saatguthersteller werden.

Die aktuell schwierig einzuschätzende Lage der Übernahme könnte ein interessanter Einstiegszeitpunkt sein. So hatte sich Bayer die letzten Jahre als stabiles und profitables Unternehmen bewiesen. Allerdings ist nicht klar, wie die zukünftige Tätigkeit aussehen wird. Monsanto hat keinen guten Ruf und Bayers Reputation könnte darunter leiden bzw. tut es teilweise heute schon.

Bayer bietet aktuell eine anfängliche Dividendenrendite von 2,95 % auf Basis einer geschätzten Dividenden von 2,67 € je Aktie für 2016.

Das künftige KGV liegt bei 12,23 auf Basis einer recht hohen Gewinnprognose von 7,33 €/Aktie. Dies kann durch den Kauf von Monsanto aber auch noch stark beeinflusst werden. Das aktuelle KGV liegt bei stolzen 23,29. Die diesjährige Ausschüttungsquote lag bei ungefähr 50 %.

Die Daten für Nike und United Technologies stammen von nasdaq, die Daten für Bayer von onvsita.

Ich halte Positionen von Nike, United Technologies sowie Bayer. Es handelt sich ausdrücklich nicht um Kaufempfehlungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.