Einzelwert oder Index

In seinem aktuellen Artikel schreibt Tim McAleenan jr. über Aktives vs. Passives Investieren zum jetzigen Zeitpunkt.

Er führt in diesem an, dass Indices wie der S&P 500 derzeit sehr sportlich bewertet seien und dessen fairer Wert rund 20 – 33 % niedriger liegen könnte.

Während der S&P 500 derzeit ungefähr ein KGV von rund 24 aufweist, gibt es durchaus Unternehmen, die als solide gelten und unterhalb dieses KGVs gehandelt werden. Man darf hier natürlich keinen Vergleich von Äpfeln und Birnen beginnen, weswegen man meines Erachtens einen Index nicht direkt mit einem Einzelwert vergleichen sollte.

Die Aussage ist aber dennoch: Wenn Indices aktuell überdurchschnittlich bewertet sind (weil sie aktuell en vogue sind), so sollte man eventuell nach einem unterdurchschnittlich bewerteten Einzelwert Ausschau halten.

Oder wie es das im oben verlinkten Artikel aufgeführte Zitat von Warren Buffett auf den Punkt bringt:

What the wise do in the beginning, fools do in the end.

Und vielleicht ist es eine Fehleinschätzung. In der Zukunft werden wir schlauer sein.

2 Antworten

  • Vielleicht erscheint der S&P 500 aber auch nur nach alten Geldmaßstäben so hoch bewertet. Bei dem KGV-Gerede das man überall liest, wird leider nie beachtet, dass noch nie zuvor soviel billiges Geld in den Märkten steckte, das auf so wenig Anlagemöglichkeiten traf…

    • Das ist durchaus möglich. Jeremy Siegel sagte noch vor kurzem in einem Interview mit der FAZ, dass die Aktienmärkte in Amerika, Europa und Asien zwar hoch seien. Im Verhältnis zu den aktuellen Zinssätzen seien Sie aber noch recht niedrig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.