Hauptversammlung der Bayer AG

Heute war ich auf der Hauptversammlung der Bayer AG.

Die Aktien des Unternehmens kaufte ich vergangenes Jahr kurz vor Bekanntgabe der Monsanto-Übernahme.

Grund für den Kauf war einerseits die Diversifikation in der Pharmabranche auf mehr als nur zwei Konzerne (Johnson & Johnson sowie GlaxoSmithKline). Anderseits wollte ich mein US-Dollar lastiges Depot durch einen weiteren europäischen Wert ergänzen.

Vor einigen Wochen erhielt ich die Einladung zur Hauptversammlung und da ich bisher noch keine derartige Veranstaltung besuchte, ließ ich mir die Eintrittskarte zukommen.

Ein weiterer Grund für meinen Besuch der Versammlung war, dass es zuletzt um Bayer und Monsanto etwas ruhiger war und ich mir Neuigkeiten zur Übernahme erhoffte.

Gestern veröffentlichte Bayer außerdem die Ergebnisse für das erste Quartal 2017 und auf handelsblatt.com wurden neben zahlreichen Redebeiträgen auch Demonstrationen gegen den geplanten Zusammenschluss von Bayer und Monsanto angekündigt.

Zugegeben, ich war überrascht als ich heute Morgen vor dem World Conference Center (WCC) in Bonn das Polizeiaufgebot sah. Ich rechnete mit deutlich weniger Präsenz der Ordnungshüter. Daneben gab es auch eine Reihe von Security-Mitarbeitern.

Vor dem Veranstaltungsort tummelten sich tatsächlich zahlreiche Demonstranten, die gentechnikfreies Popcorn anboten und über die Schädlichkeit von Glyphosat informieren wollten.

Der Konzern konterte mit dem Banner: „Liebe Demonstranten. Versucht es doch mal mit www.fakten-statt-vorurteile.de

Nach dem die Sicherheitskontrollen – ähnlich wie am Flughafen – passiert waren, befand man sich im Präsenzbereich der Hauptversammlung. Das WCC ist ein moderne Gebäude und alles war so gestaltet, dass ich mich frei, aber nicht verloren fühlte. Es gab natürlich Informationsstände zu Bayers verschiedenen Divisionen. Im Fokus stand aber auch hier der Saatgutbereich.

Veranstaltungsort der Hauptversammlung der Bayer AG

Um 10:00 Uhr begann der offizielle Teil. Nach der Begrüßung und Einleitung durch Herrn Wenning, den Aufsichtsratsvorsitzenden, übernahm Werner Baumann und präsentierte den Anwesenden die Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr sowie das erste Quartal dieses Jahres und gab einen kurzen, aber nicht besonders detaillierten, Zwischenstand zur Monsanto-Übernahme.

Herr Baumann wurde während seines Vortrags zweimal von Demonstranten unterbrochen. Bei der zweiten Unterbrechung wurde dann auch prompt die oben genannte Informations-Website eingeblendet.

Im Folgenden kamen Aktionärs- und Fonds-Vertreter zu Wort, die sich einerseits positiv, aber auch kritisch äußerten. Im Wesentlichen ging es ihnen um einen zu hohen Kaufpreis von Monsanto sowie die Angst vor Reputationsrisiken.

Diese Zeit nutzte ich zum Ausfüllen meiner Stimmkarte. Danach verließ ich die Hauptversammlung um etwa 13:00 Uhr. Weswegen ich den Redebeitrag von Grünen-Politiker Anton Hofreiter verpasste.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir die Hauptversammlung sehr gut gefiel. Schade finde ich, dass so viel Aufwand und letztlich auch Geld dafür aufgebracht werden müssen. Dennoch wurde durch eine tolle Corporate Identity klar, worum es bei der Veranstaltung geht und auch die Zusammenfassung des Geschäftsjahres fand ich ausreichend, auch wenn ich mir konkretere Informationen zur Übernahme wünschte.

Für meinen ersten Besuch auf einer Hauptversammlung bekam ich aber neben dem informativen Teil,  mit den Demonstranten auch einiges an Unterhaltung geboten. Für langfristig ausgerichtete Investoren ist es meiner Meinung nach empfehlenswert bei Gelegenheit einer solchen Veranstaltung beizuwohnen. Es hat für mich jedenfalls nochmals eine andere Bindung zu dem Unternehmen entstehen lassen.

Habt ihr schonmal eine Hauptversammlung besucht oder wart ihr heute ebenfalls in Bonn? Wie waren eure Eindrücke?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.